Hauptmenü
Home
Forum
Portal
IRC
Downloads
Partner
Links
Jobs
Impressum
Suche
Link Us / Banner
Hintergrund
Hintergrund-Infos
Spielwelt
DSA und der PC
Einstiegshilfen
DSA-Vokabular
Specials
Demonicon-Interview
Browsergames
Guido Henkel Interview
Teufel / Wunschkonzert
Archiv
Demonicon-Fakten
Schnellüberblick
Demonicon-News
Story
Artikel
Screenshots
Konzeptzeichnungen
Drakensang-Fakten
Schnellüberlick
Drakensang-News
Regelwerk
Technik
Kampagne
Mechanik & Steuerung
Magie & Kampf
Charaktererschaffung
Archetypen
Talentliste
Sonderfertigkeiten
Zauberliste
Begleiter
Spieletipps
Einsteigertipps
Kampfsystem
Einstieg in DraSa
Questliste
Talente
Lehrmeister
Medien
Presseartikel
Podcasts
Screenshots
Trailer / Videos
Concept Art
Mitglied
DSA-Webring
DSA-Ring
PC Games Database
 
Einstieg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von masterblubb   
Mittwoch, 6. August 2008

Einige Tage nach Release von DSA, will ich euch mit einem kleinen Einstieg beglücken. Dieser Walkthrough dreht sich um die wichtigsten Aufgaben im ersten Gebiet Avestreu.

Wir beginnen mit der Installation. Insgesamt ist dies eine angenehme Sache. Immer "weiter" klicken und dann sollte das Spiel auch recht schnell auf der Platte sein. Wenn es viel länger als 10 Minuten dauert, habt ihr etwas falsch gemacht und solltet euch bei uns im Forum melden, damit wir das nochmal ordentlich erklären . DirectX Treiber werden automatisch aktualisiert, ihr braucht euch also um nichts zu sorgen.
Nun. Starten wir das Spiel. Wir sehen ein Video. Es wird die Geschichte der Drachen erzählt. Macht schonmal Stimmung das ganze. Für den Anfang ist es aber nicht Story-relevant. Wenn ihr also schon nervös seit und unbedingt anfangen wollt, dann könnt ihr das Video auch wegklicken.
Jetzt kommt der Moment, die Grafikeinstellungen anzupassen. Wenn ihr einen Computer habt, der gerade die minimalen Voraussetzungen packt, dann solltet ihr sie vorher ändern, da für Grafikänderungen das Spiel sonst neugestartet werden muss. Wenn der Rechner leistungsstark ist, dann macht euch keine Sorgen und passt es irgendwann an, wenn ihr Zeit und Lust habt.

Das Spiel

Nun klicken wir auf die Option "Neues Spiel". Ihr seht einen Ladebildschirm. Nicht irgendein Ladebildschirm. Sondern ein Ladebildschirm der einem sogar den Brief vorliest, der darauf abgebildet ist. Bitte auch keine Angst haben, dass ihr schneller fertig geladen als gelesen habt, denn wenn das Spiel fertig geladen hat, kommt unten ein kleiner Knopf.
Drückt ihr diesen, kommt ihr zur Charaktererstellung. Mit den dicken Pfeilen kann man sich durch die Rassen klicken. Bei den meisten Rassen gibt es dann drei Professionen (Ausnahmen: Thorwaler: 1 Prof., Tulamiden: 4 Professionen). Unten könnt ihr zwischen männlich/weiblich wechseln. Rechts im Kasten seht ihr die Basiswerte und eine Beschreibung.
Wer es nun wirklich wissen will, kann sich an die komplette Modifizierung des Charakters machen. Im Experten Modus könnt ihr einiges verändern. Reinschauen lohnt sich. Für den schnellen Start ist dieser allerdings nicht geeignet. Wer sich nicht mit dem Orginal DSA-Regelwerk auskennt, wird eventuell Schwierigkeiten mit der Vielfalt an Fertigkeiten haben.
Naja der Charakter ist eurem Einfallsreichtum überlassen. Ich habe einen weiblichen Streuner gewählt.

Einstieg in Avestreu

Wir stehen also nun verlassen auf einer Straße. Ein wenig mit der Kamera spielen, im Kreis laufen, Inventar angucken usw. Dann kann man auch irgendwann langsam in Richtung "geradeaus" weiterlaufen. Wenig später findet wir uns auf einer Brücke wieder. Dahinter spricht uns eine Wache an. Feldwebel Erland heißt der nette Herr. Er beschwert sich über die fehlende Verstärkung und berichtet uns, dass Ferdok nur noch mit Passierschein zu erreichen ist. Und wie das nun mal ist, gibt es diesen nicht umsonst. Wir sollen 2 Leumunde finden, um diesen Schein zu bekommen.

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich sämtliche Nebenquests überspringe und nur den Weg nach Ferdok beschreibe.

 
ImageWir gehen weiter die Straße entlang und kommen zu einem kleineren Lager rechts der Straße. Hier fällt uns sofort eine Gauklerin ins Auge, die sich heftig mit einem Wachmann streitet. Im Gespräch erfahren wir, dass sie nicht irgendeine Gauklerin ist, sondern die Gauklerkönigin Salina und das ihr ein wertvolles Diadem von ihrem Geliebten Dranor gestohlen wurde. Wir sollen erst seinen Freund Runkel Börsenhauer finden und dann mit dessen Informationen Dranor. Von hier machen wir uns auf in Richtung des Symbols am oberen Rand der kleinen Karte. Hier finden wir Runkel. Im Gespräch mit ihm erfahren wir, dass er nicht weiß wo Dranor ist, wir aber den Wirt fragen können, wo sich die Diebe und Banditen aufhalten.
Also machen wir uns auf in Richtung Wirtshaus (Biergarten?!?! )
 
Einwurf: Hier möchte ich schnell erklären, wie ihr die verschiedenen Personen am besten findet. Wenn ihr viel Orientierungssinn habt und gerne erkundet, stellt einfach oben links die Karte aus. Wenn ihr allerdings schnell die verschiedenen Questpersonen finden wollt, fahrt einfach mit der Maus über die "?" auf der Karte. Das grüne "?" ist der aktuell im Questlog makierte Quest.
 
Also gehen wir zum Wirtshaus. Dort angekommen streitet der Wirt sich mit einer jungen Dame. Rhulana will unbedingt einen Bären jagen gehen. Der Wirt will ihr allerdings nicht verraten, wo dieser sich aufhält, da er um die Frau fürchtet. Im Gespräch mit dem Wirt erhalten wir einen Tipp, wo sich die Banditen aufhalten könnten, nämlich auf einem Plateau im Dunkelwald. Gleichzeitig erhalten wir unseren ersten Mitstreiter. Wir machen uns zusammen mit Rhulana auf den Weg in Richtung Kahlkopf Plateau.
Dafür müssen wir den Fluss überqueren. Auf der Brücke werden wir von zwei Burschen angesprochen, die ziemlich verzweifelt sind. Als sie mit ihrem Meister, dem Erzmagier, im Wirtshaus waren, haben die beiden wohl ein wenig viel helles Ferdoker getrunken. Während sie also mit dem Krug beschäftigt waren, hat sich der etwas wirre Erzmagier aus dem Staub gemacht, weil er Kräuter sammeln wollte. Da haben wir doch noch einen netten Leumund. Wenn wir den Erzmagier zurückbringen, bekommen wir sicher sein Vertrauen. Der Weg ist derselbe. Geht erstmal gerade aus. Irgendwann werdet ihr einen Pfeil auf der Karte sehen.
 
Pfeile deuten auf Höhlenein- und ausgänge, sowie Gebietsübergänge und Stockwerksübergänge hin. Diese Höhle ist allerdings zusätzlich noch mit einem "?" markiert.
 
ImageEs ist eine Höhle. Betreten wir diese und gehen einen Weg nach unten. Schon bald gelangen wir an die erste Abzweigung. Ich empfehle hier links abzubiegen und durch die Tür. Es geht weiter hinunter. Wir kommen auch an einer Falle vorbei. Je nach Charakter werdet ihr diese sehen oder nicht. Entschärfen könnt ihr sie nur mit einem entsprechenden Talent, welches Rondra nicht besitzt. Falls euer Charakter Fallen entschärfen kann (rechtsklick auf die Falle und dann auf entschärfen), könnt ihr es ja mal versuchen. Wenn nicht, lauft einfach drüber. Gibt zwar eine Wunde, aber das überlebt man.
In der Höhle werdet ihr es auch mit ein paar Ratten zu tun bekommen. Diese sind nicht sonderlich schwer. Einfach draufhauen, bis sie sich nicht mehr bewegen. Taktik ist an dieser Stelle des Spiels noch nicht so wichtig. Am Ende der Höhle finden wir nun den Erzmagier Rakorium. Ein ziemlich verwirrter Bursche. Er erzählt uns einiges. Wir bieten ihm schlußendlich an, ihn nach draußen zu begleiten. Der Erzmagier wird nun Teil der Gruppe. Wir können ihn nicht steuern, aber er hilft in kämpfen trotzdem mit und zwar nicht zu knapp.
Auf dem Rückweg treffen wir auf zwei Banditen. Kein Problem mit dem mächtigen Magier an der Seite. Ein paar Zauber und die Herren sollten sich nicht mehr bewegen. Nun mein ganz pfiffiger Tipp. Wenn ihr wieder an der Abzweigung vorbeikommt geht nicht aus der Höhle raus, sondern in den Teil, in dem wir noch nicht waren. Hier ist ein Bär. Mit dem Erzmagier macht ihr den schnell Tod. Damit löst ihr später 2 Nebenquests und bekommt eine ordentliche Belohnung
"Frische Luft!" So sieht das auch Rakorium und verschwindet auf einmal in einem blauen Licht. Wir finden ihn später im Dorf wieder, aber dazu später. Gehen wir also in Richtung Doran. Dazu immer dem nächsten "?" nach.
Auf dem Weg könnt ihr euch ein wenig Zeit nehmen und euch umgucken. Die Landschaft im Spiel ist sehr liebevoll gestaltet. Außerdem jagt uns ja keiner. Hin und wieder ein bißchen endecken hat noch niemandem geschadet.
ImageWährend wir also nun staunend auf das Fragezeichen zulaufen nochmal ein kleiner Tipp. Mit Rhulana könnt ihr schonmal Pflanzen ernten und Tiere ausbeuten. Einfach Rhulana auswählen und dann Rechts-Klick auf die entsprechende Pflanze/Tier. Damit könnt ihr sowohl Geld, als auch Materialen für spätere Handwerkstalente sammeln.
Wir kommen also beim Plateau an. Ein kurzer schwarzen Bildschirm und wir sehen nach einigen Schritten ein Echsenwesen, dass mit Doran spricht. Unheimlich beängstigend. Die gelben Augen sind auch nicht sonderlich vertraut. Insgesamt wirkt der Herr eine Nummer zu groß für uns. Was für ein Glück, dass wir ihn auch (noch nicht) zum Gegner kommt. Vor dem Kampf mit seinen Handlanger verschwindet er wie Rakorium in einem blauen Licht. Kümmern wir uns schnell um die Handlanger. Doran hilft auch mit. Drei dieser Banditen müssen wir zur Strecke bringen. Sie haben die selbe Stärke wie die vorhergegangenen Banditen. Sobald sie umkippen schließt sich Doran unserer Gruppe an. Sehr schön. Nun können wir Schlösser öffnen.
 
Truhen öffnen frustriert am Anfang. Das liegt daran, dass man nicht weiß, wie es geht. Wenn ihr ein Schloss mit bloßen Händen öffnen wollt ist das natürlich nicht ganz optimal. Das Spiel drückt das in einem Malus von 10 auf eure Fertigkeit aus. Deswegen legt sofort Haarnadeln oder Dietriche in die Leiste unten. Jetzt einfach auf das entsprechende Feld klicken und danach auf die Truhe. Statt einem Malus von 10 habt ihr mit einer Haarnadel nun einen Bonus von 1.
 
Da wir ja groß und stark werden wollen machen wir jetzt auch schnell weiter. Wir haben Avestreu schon fast abgeschlossen. Wer sagt, dass das wirklich alles war. Man sollte die Nebenquests nicht vergessen. Davon gibt es einige und für die brauchen wir auch Zeit.
Direkt beim Dorfeingang, wieder an der Brücke, treffen wir auf Rakorium. Von ihm bekommen wir dann auch schnell und ohne große Probleme das Leumundschreiben. Damit hätten wir schonmal die Hälfte geschaft.
Gehen wir nun weiter bis zu Salina. Es gibt ein paar böse Worte gegenüber Dranor und außerdem gibt es unser Leumundsschreiben in Form eines Geheimnisses über den Zöllner. Wir haben es geschafft, wir sind jetzt bereit nach Ferdok zu gehen.
Bevor ihr jetzt gleich nach Ferdok stürmt macht die Nebenquests, spielt ein wenig mit den Leveln rum und so weiter und so fort Ich wünsche euch viel Spaß und hoffe dieser kleine Einstieg konnte euch ein wenig die Berührungsängste mit dem Spiel nehmen.

 
 
Zufallsbild
Aktueller Patch
 Download Offizieller Patch 1.1 (Deutsch)
Dateityp:zip
Dateigröße:90,695.29 Kb
Downloads:13029
 
© 2017 DSA - Drakensang
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.